Garten der Sinne – was ist das?

 

Zur zentralen pädagogischen Arbeit unserer Einrichtung gehört der Lebens- und Erfahrungsraum „Garten der Sinne“. Ein Grundprinzip des Sinnesgartens liegt in der Vielfalt der Gestaltung. So gibt es ganz unterschiedliche Erlebniswelten, z.B.:

  • eine Wasserlandschaft zum Plantschen,
  • einen Dschungel zum Klettern,
  • den Sandkasten zum Matschen,
  • einen Hügel zum Hinunterrollen,
  • das Amphitheater als Versammlungsort,
  • natürlich die Rutsche und eine Vogelnestschaukel,
  • viele Strauchhecken zum Entdecken, Zurückziehen und für „geheime Versammlungen“,
  • einen Obstgarten zum Pflanzen, Ernten und Naschen,
  • die Wiese zum Verweilen, Entspannen und um Kleintiere zu beobachten.

Die Kinder können sich „ihren Spielraum“ selbst gestalten, verändern und aneignen. So entstehen oft zum bestehenden Angebot phantasievolle Gebilde und völlig neue Situationen.

Sand, Wasser, Erde und Pflanzen vermitteln vielfältige Erfahrungen, Kreativität und entdeckendes Lernen.

Erfahren Sie mehr über den Garten der Sinne!